Franz-Josef König

Mein Werdegang

Themen von Franz-Josef König: Lernen und Veränderung

Nach meiner Ausbildung zum Hotelkaufmann und meinem Studium war ich einige Jahre in der Hotellerie tätig. 1988 habe ich die Leitung einer Erwachsenenbildungsstätte übernommen. Damals habe ich mich intensiv mit den Themen Lernen und Veränderung beschäftigt. Über den Biokybernetiker Frederic Vester bin ich an das systemische Denken gekommen. Seitdem sehe ich den Menschen immer im Kontext seines Umfeldes und Unternehmen als Bestandteil eines Wirkungsgefüges.

Der Schwerpunkt von Franz-Josef König liegt in der Begleitung von Menschen und Organisationen

Mit meiner Weiterbildung zum Prozessgestalter und systemischen Coach qualifizierte ich mich in der Begleitung von Menschen und Organisationen in Veränderungsprozessen. Innerhalb von 16 Wochen, über vier Jahre verteilt, lernte ich viele Methoden in der Begleitung von Menschen kennen. Zudem war die Weiterbildung mit intensiver Selbsterfahrung, Supervision und Reflektionen verbunden.

Eintritt in die Selbständigkeit

Da ich meine erworbenen Qualifikationen in meinem damaligen Arbeitsumfeld nur sehr eingeschränkt umsetzen konnte, machte ich mich 1997 selbständig. Anfangs ging es um betriebswirtschaftliche Themen und Managementfragen. Zug um Zug erweiterten sich die Aufträge auf komplexe Themenstellungen. Der Königsweg wurde zum Markenkern meiner Arbeit.

2004 gründete ich einen Unternehmersalon. Hier initiierte ich regelmäßig Salongespräche zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft und der Gesellschaft. Oft wurden von den teilnehmenden Männern auch persönliche Themen angesprochen. So sammelte ich erste Erfahrung in der Moderation von Männergruppen.

In dieser Zeit begann meine Tätigkeit als Mentor. Ich begleitete Führungskräfte bei der Entwicklung ihrer Führungskompetenz in ihren Unternehmen.

Profilierung und Ausbau von Kernkompetenzen

2000 begann ich, mich neu ausuzurichten. Die Entwicklung von integrierten Management-Systemen wurde zu meiner Kernkompetenz. Zudem begann ich Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Unternehmensstrategie zu unterstützen und deren Umsetzung zu begleiten. Das Thema Zukunftsgestaltung rückte in den Fokus meiner Arbeit. Mir wurde deutlich, dass ich mich nicht nur mit der Lösung aktueller Probleme meiner Kunden beschäftigen wollte. Von da an begann ich Menschen und Organisationen hinsichtlich der Gestaltung ihrer Zukunft zu beraten.

Einstieg in die nicht-kommerzielle Arbeit

In der Corona-Zeit und dem beginnenden Krieg fasste ich erneut einen Entschluss. Ich wollte meine beruflichen Kompetenzen in einem nicht-kommerziellen Umfeld weiter nutzen und ausbauen. So entstand die Idee, eine Männergruppe zu gründen. Außerdem richtete ich mein Beratungsangebot auf die Männerberatung aus. Meine Weiterbildung als Männergruppenleiter vermittelt mit weitere Kompetenzen.

In diesem neuen Umfeld kann ich meine Erfahrungen als Zukunftsgestalter und Strategieentwickler einbringen.

Meditationen und Zeiten der Stille werden durch meine Arbeit als Klangimpressionist unterstützt.

Dieblich im Juli 2022

Franz-Josef König